logo

Mit Blick zurück nach vorne geschaut

 

„Europateam zieht Bilanz und plant die nächsten Schritte“

 

 

Am 30. April tagte das Europateam, um die vergangenen Ereignisse zu reflektieren. Innerhalb von 2 Monaten gab es an unserem Gymnasium zahlreiche Aktivitäten und Begegnungen, über welche die teilnehmenden Schüler berichteten und ihre Erfahrungen, Erlebnisse und Emotionen darlegten. Für alle Lehrer war die Perspektive der Jungen und Mädchen sehr interessant, weil sie ja ein Spiegel der Organisation und Vorhaben des gesamten Teams und dessen Arbeit darstellt.

Eckhard Sommer bedankte sich stellvertretend bei den verantwortlichen Lehrern für das Engagement und den Fleiß der Europagruppe für einen „Europamarathon“, der mit viel Herzblut und Eifer bewältigt wurde. Der schönste Dank waren aber für alle Kollegen die positiven Berichte der Schüler. Sie erzählten über die Reise nach Amiens/Frankreich, die im Rahmen des Erasmus-Projektes stattgefunden hat, über andere Sitten, die schwierige Sprache und viele schöne Momente. Noch heute stehen viele Schüler im Kontakt zu ihren neu gewonnenen Freunden. Ähnliches berichteten die Jugendlichen, welche die Partnerschule in Klezcew/Polen besuchten. Sie haben freundliche und liebevolle Gastgeber kennengelernt.

In einer anderen Rolle erlebten sich die Schüler der 10. Und 11. Klassen. Sie waren Gastgeber für eine Woche und betreuten ihre Gastschüler aus Hilleroed/Dänemark und Györ/Ungarn in Ilmenau. Sie zeigten ihnen ihre Schule, ihren Alltag und ihr schönes Thüringen. Für die Lehrer war es wichtig, sich an dieser Stelle ganz herzlich auch bei den Eltern zu bedanken, die diese Aufenthalte möglich machen. Alle Beteiligten fühlten sich in der europäischen Schülergemeinschaft sehr wohl, investierten viel Zeit und haben auch neue Ideen für weitere Besuche entwickelt. Die Treffen sind inzwischen fester Bestandteil unseres Schulprofils geworden. Obwohl sie schon über einen sehr langen Zeitraum stattfinden, erleben es die Schüler und Lehrer immer wieder neu.

Das Europteam wird diese Projekte auch weiterhin mit Inhalt und Leben füllen und organisieren und ist sich sicher, dass diese für die Mädchen und Jungen unserer Schule eine sehr große Bereicherung und Chance darstellen.

Noch im Mai werden unsere Gymnasiasten den Rückbesuch nach Dänemark antreten, auf welchen sie sich unheimlich freuen. Im September reisen die deutschen Schüler nach Norwegen sowie Ungarn und wir begrüßen die polnischen Partner in Ilmenau!

Zuvor wird der Thüringer Europaabgeordnete Dr. Koch (CDU) die Europaklasse besuchen. Mit ihm werden die Mädchen und Jungen ihre Wünsche und Hoffnungen für ein zukünftiges Europa diskutieren und ganz bestimmt auch über ihre Erlebnisse berichten.

 

 

 

Die Schüler aus Györ und Ilmenau besuchten gemeinsam Weimar.