logo

Ihr seid die Träger der Zukunft!

Dieter Koch aus Weimar – Thüringer Abgeordneter im Europäischen Parlament- besucht die „Europa-Klasse“

Viele Errungenschaften, die das Europäische Parlament auf den Weg gebracht hat, sind inzwischen selbstverständlich geworden. Vieles ist noch nicht so, wie es sein soll, vieles dauert zu lange, in vielen Dingen zeigen wir uns nicht stark genug. Und doch: Dr. Dieter Koch ist von Beruf und in seiner Berufung mit viel Engagement, Herzblut und Optimismus europäischer Politiker. Als ehemaliger Architekt hat er sich vor 25 Jahren entschieden, das Haus Europa zu bauen. Sein Slogan „In Vielfalt vereint“ zeigt sich täglich auf dem europäischen Kontinent: verschiedene Meinungen, verschiedene Nationalitäten, verschiedene Ängste, verschiedene Sprachen, verschiedene Widerstände. Er versucht diese immer zu verstehen und er mag besonders die Kritiker Europas, denn diese lassen ihn neu nachdenken und geben ihm eine andere Sichtweise.

Die Jungen und Mädchen der 9.Klasse konnten durch den Besuch einen guten Einblick in die Arbeit, die Themen und die Struktur des Europäischen Parlamentes erhalten. Sie stellten persönliche Fragen, aber auch Fragen zu aktuellen Themen. Und sie erfuhren auch, wie schwer es ist, eine Richtlinie zu erarbeiten, die alle glücklich macht. Das wird wohl nie der Fall sein auf einem so bunten Kontinent. Aber man versucht es, denn Frieden für uns kann es ohne die Anderen nicht geben.

Die Welt geht nicht unter, wenn Europa auseinander bricht, aber werden die europäischen Nationen auf Weltebene dann noch gesehen, gehört und respektiert?

Fragen der Umwelt, Migration und Fördergelder wurden angesprochen. Und natürlich die kommende Europawahl, die von vielen unterschätzt wird. „Die Musik spielt in Berlin oder Erfurt, aber die Noten schreiben wir in Brüssel.“ Nämlich an 44 Sitzungstagen, meist von 7.30 Uhr – 22.00 Uhr. Ob die Musik dann allen gefällt, ist auch eine Frage der Umsetzung in den Ländern oder eben des Geschmacks.

Obwohl er in diesem Jahr nicht wieder gewählt werden kann, sein Herzschlag ist ein politischer und sein Wahlkreis ist Thüringen. In der Region wird er auch weiterhin aktiv bleiben!

Den Thüringer Schülern gibt er viele Tipps für die Zukunft mit: Informiert euch vielfältig! Geht wählen! Schaut euch in Europa um, es gibt zahlreiche Möglichkeiten! Bildet euch eine eigene Meinung und vertretet diese! Habt Ideen! Habt einen Willen, arbeitet fleißig und diszipliniert!

Er wirbt nicht für seine Partei, sondern für seine Vision. Er weiß, dass die „Quasselbude“ in Brüssel immer vor neuen und großen Aufgaben stehen wird. Man spürt, dass er von einem vereinten Europa überzeugt ist. Das sagt er den Schülern, aber er sagt ihnen auch, dass jeder Jugendliche seinen eigenen Weg finden soll, in Thüringen, in Europa, in der Welt – als Träger der Zukunft!