logo

Musikanten und Tänzer des Lindenberg Gymnasiums

 -ein Artikel von Lisa-

Ich betrete den Raum und werde von strahlenden Gesichtern begrüßt. Es sind hauptsächlich Kinder aus den  Klassenstufen fünf, sechs und sieben zu entdecken. Sofort melden sich Schüler, um ein paar Fragen über das Projekt „Lieder und Tänze in Europa“ zu beantworten. „Naja, wir lieben es zu singen und zu tanzen, außerdem sind wir sehr an Musik interessiert.“ antworten die Schüler Katharina, Emily und Lisa auf die Frage, warum sie sich für dieses Projekt entschieden haben. Sie selber spielen in dieser Woche die Instrumente Trompete, Xylophon und Trommel, doch im Raum konnte man noch viel mehr erblicken. Auch kulturell bietet das Projekt ein breites Spektrum. So tanzen die Teilnehmer zu italienischen, spanischen, englischen, französischen und afrikanischen Liedern in einer entspannten Atmosphäre bei Kerzenlicht. Allgemein war die Stimmung sehr ausgelassen „Es verstehen sich alle sehr gut und lustig ist es auch“, berichtet mir Emily mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Frau Hengstler und Frau Weiß betreuen das Projekt und sind als Musiklehrer mit Herz und Blut dabei. In zwei Räumen verteilt, bringen sie den Kindern neue Sachen bei und verbringen eine harmonische Zeit miteinander, auch wenn manchmal ein schiefer Ton zu hören ist. Viele Kinder lernen in ihrer Freizeit ein Instrument, doch sind auch interessiert, andere Instrumente kennenzulernen. So können sich die Kinder eines aus der großen Auswahl, dass das Gymnasium zu bieten hat, zum Musizieren aussuchen und in viele Bereiche der Musik hinein schnuppern. Am Ende des Projekts entstehen einige musikalische Werke und Tänze, die am letzten Projekttag aufgeführt werden, sowie am Tag der offenen Tür bestaunt werden können.