logo

Wohin soll denn die Reise geh’n…

…in die Jugendherberge nach Bad Blankenburg! Am Montag, den 18.06., starteten 30 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen des Gymnasiums „Am Lindenberg“ mit ihrer Sportlehrerin Frau Mähler und ihrer Chorleiterin Frau Weiß in ein dreitägiges Chorlager. In sechs Probeneinheiten wurden die Lieder für den Auftritt am ersten Schultag im neuen Schuljahr einstudiert. Wir danken für die finanzielle Unterstützung des Schulfonds 2017 „Klasse! Wir singen“, der unser Chorprojekt im Rahmen eines bundesweit angelegten Wettbewerbs ausgewählt hat. Dadurch konnten die Kinder in Kleingruppen Unterricht in Stimmbildung bei der Sopranistin Christina Bernhardt erhalten. Auf diese Weise stellte der Kinderchor in diesen drei musikerfüllten Tagen ein sehr schönes Programm auf die Beine. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. In traumhafter Lage und bei bestem Wetter folgten nach Probeneinheiten lustige Geländespiele, ein Besuch der Burg Greifenstein und eine Wanderung. Abgerundet wurden die Abende mit selbst belegten Hamburgern und gemütlichem Singen zur Gitarre auf der Dachterrasse. Die Chortage gingen viel zu schnell vorbei, aber es freuen sich schon alle auf das nächste Chorlager im neuen Schuljahr!    (A. Weiß)

Foto: A. Weiß

Bericht von Charlotte Zeitz, Klasse 5b

Dieses Jahr war Chorlager! Wir, die Klassen 5 vom Lindenberggymnasium, sind dieses Jahr nach Bad Blankenburg in die Jugendherberge gefahren. Am Montag, den 18.6., sind wir vom Bahnhof Ilmenau nach Bad Blankenburg gefahren. Dort angekommen, haben wir gleich unsere Zimmer bezogen. Dann haben wir angefangen zu singen. Am Abend haben wir auf der Terrasse Spiele gespielt.
Am nächsten Tag nach dem Frühstück haben wir wieder gesungen. Wir haben dabei auch bei Frau Bernhardt, einer Diplomsängerin, gesungen. Dann waren wir in der Falknerei. Nach der Falknerei wanderten wir ein bisschen im Wald und kamen pünktlich zum Abendessen am Lagerfeuer wieder zurück.
Am nächsten Tag, dem 20.6., mussten wir unsere Zimmer abziehen und aufräumen. Dann haben wir ein letztes Mal gesungen und sind mit dem Zug nach Hause gefahren.